Kronberg: „Bewerber-Café plus“ hilft Flüchtlingen bei der Jobsuche

Zurück zur Übersicht

24.7.2016: aus: Extra Tipp. Im „Bewerber-Café plus“ sind Zeugnisse zweitrangig.
So hilft Kronberger Projekt Flüchtlingen bei der Jobsuche.

Stolz zeigt Syrer Nedal Bakr auf seinem Smartphone imposant verschnörkelte Küchen und Holztüren, die er einst selbst schreinerte. Der 36-Jährige hat in seinem Geburtsort Aleppo den Schreinerberuf von der Pike auf gelernt, später führte er als Meister einen Betrieb im Libanon. Davon ist er derzeit weit entfernt. Seit einem Jahr lebt Nedar Bakr als Flüchtling in Deutschland. Sein sehnlichster Wunsch ist es, wieder als Schreiner seiner Passion nachzugehen. Hilfe bei den Bewerbungen erhofft er sich von der Flüchtlingsberatung im Dekanat Kronberg.

Im Dezember 2015 startete diese mit dem Jugendmigrationsdienst des Diakonischen Werks Main-Taunus das Projekt „Bewerber-Café plus“. Ziel des Projektes ist es, Flüchtlingen bei der Arbeits- und Ausbildungsplatzsuche zu helfen.
Mehr:

» http://www.extratipp.com/rhein-main/nedal-bakr-syrien-bewerber-caf-plus-kronberg-hilft-fluechtlingen-jobsuche-6600024.html

Zurück zur Übersicht
zurück zur Startseite