Kronberg: Patenprojekt der Flüchtlingshilfe

Zurück zur Übersicht

20.6.2016: aus: Taunus Zeitung. Von XENIA SCHEIN. 25 Jahre Kronberger Vereinsring gab es am Samstag zu feiern. (...)

Von guten alten Bekannten wie den Partnerschaftsvereinen bis hin zu recht jungen Initiativen wie der Flüchtlingshilfe Kronberg war vieles vertreten, was das Leben in der Burgstadt ausmacht.

„Hundert fehlen uns noch“, warb Kirsten Fremerey für das Patenprojekt der Flüchtlingshilfe. Ziel sei es, jeder Familie und jeder Einzelperson einen ehrenamtlichen Betreuer zur Seite zu stellen, der bei Behördengängen und anderen für Asylbewerber mitunter komplexen Anforderungen helfen kann. Ein Beispiel sei, so Fremerey, die Anerkennung von Schul- und Berufsabschlüssen. In Syrien beispielsweise gebe es gar keine offiziellen Ausbildungsberufe. Das mache die Anerkennung eines Berufs so schwierig. Fast noch wichtiger aber seien die sozialen Kontakte, denn die Flüchtlinge seien oft großen Familienzusammenhalt gewohnt und litten unter Heimweh. „Man wird immer zum Kaffee oder Tee eingeladen“, beschreibt Kirsten Fremerey die Gastfreundschaft der Gäste. aus:

» http://www.taunus-zeitung.de/lokales/hochtaunus/vordertaunus/Vereine-bringen-vereint-Leben-in-die-Stadt;art48711,2067170

Zurück zur Übersicht
zurück zur Startseite